«S'isch niene so schöö wie z'Osterfinge»

Auf dem Dorfplatz von Osterfingen haben wir am 2. Oktober die erste urkundliche Erwähnung des Dorfes vor 1100 Jahren gefeiert. Eine schlichte, schöne Feier, an der die Bewohner und Freunde des Ortes teilnahmen und dabei Geschichten und Klängen aus alten Zeiten lauschen durften. Das Fest wurde durch Lieder aus Osterfingen abgerundet, dargeboten vom Projektchor. Wir danken den Sponsoren wie Hansueli Langenegger für die Finnenkerzen, sowie Vino & Rägi Stoll für das Zmorgenessen für die Studenten der Hochschule Rapperswil.

 

Kommunikation und Vernetzung

·         «Offenes Ohr» für unser Dorf und unsere Dorfbewohner. Wir konnten, Dank der Bitte von Rahel Meier, den Wurzelbaum, oberhalb des Waldspielplatzes, vor dem Abholzen retten.

·         Wir informierten die interessierte Bevölkerung via Gmaandsinfo, einem Newsletter und der regelmässig aktualisierten Homepage.

·         Kontakt zu Gemeinderat und Verwaltung wie auch zu den Parteien pflegten wir durch Teilnahme in der Arbeitsgruppe Schulraumkommission als auch beim Suchen von einer neuen Gemeinderätin.

Kindergartengebäude als neuer treffPUNKT?

Wir erkundigten uns beim Gemeinderat regelmässig über den Stand unseres Antrages. Bis jetzt konnten wir keinen konkreten Zeitplan feststellen, der klar machen würde, wann über unseren Antrag entschieden wird. Wir bleiben dran.

Wärmeverbund in Osterfingen

Der Vorstand hat beschlossen, das Projekt einer Erweiterung des Osterfinger-Wärmeverbundes nicht weiter zu verfolgen. Die  Kosten für einen Anschluss pro Interessent sind so hoch, dass man sich für diesen Preis eine individuelle Lösung leisten kann und sich deshalb kaum genügend Interessenten finden lassen für eine Erweiterung. Auch sind die Marktsituation und die Entwicklung der neuen Technologien im Moment im Umbruch. Es gibt  aktuell also zu viele Unsicherheiten, zudem fehlt der politische Wille, diese Form der Wärmeerzeugung zu unterstützen, ebenfalls aus finanziellen Gründen. Das ist zwar bedauerlich, aber mittelfristig scheinbar die realistischste Strategie.

Überarbeitung Bau- und Nutzungsordnung der Gemeinde Wilchingen

Wir informierten uns über die Änderungen der Bau- und Nutzungsordnung. Die Kommission hat ihre Arbeit im 2012 aufgenommen. Es wurde keine Umzonung „Kindergartengebäude“ vorgenommen. Die neue Bau- und Nutzungsordnung wurde inzwischen an der Gemeindeversammlung von den Stimmberechtigten genehmigt.

Gestaltung des Dorfplatzes

Am 2. und 3. Oktober besuchten Studierende der Hochschule Rapperswil (angehende Landschaftsarchitekten) unser Dorf und erkundeten es intensiv. Sie erlebten unser Dorf mitten in der Wümmet. Am Abend nahm ein Teil von ihnen an der 1100-Jahr-Feier statt. Sie erhielten damit einen schönen Eindruck, wozu unser Dorfplatz gebraucht werden kann. Ein paar Dorfbewohner hatten die Gelegenheit, die ausgearbeiteten 38 Projekte in Rapperswil anzuschauen. Herzlichen Dank für das Interesse.

Im Juni 2013 werden die Projekte der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

Schulstandort Osterfingen

Der Vorstand ist nach wie vor in der Schulraumkommission vertreten. Dort geht es auch um die Standortfrage. Es fand eine Sitzung im September statt, wo wir einbezogen wurden. Die Standortpräferenzen des Gemeinderates sind in der Gmaandsinfo vom März 2013 erwähnt (Prüfung der Realisierbarkeit einer gemeinsamen Oberstufenschule im Unterneuhaus mit Hallau). Die Umsetzung dieser Variante würde die Schliessung des Standortes Osterfingen bedeuten. Wir sind nach wir vor der Meinung, dass der Schulstandort Osterfingen beibehalten werden muss und machen uns dafür stark.

Tagesstruktur für die Gemeinde Wilchingen

Das Thema Tagesstruktur wird zur Zeit von Seiten der Schulbehörde angegangen mit einer Umfrage „Mittagstisch“. Wir stellen dieses Thema für das Jahr 2013 zurück.

Verschiedenes wie...

·         Buswendeplatz

Die Schreinerei Deuber hat dem Dorf Osterfingen ein Sitzbänkli beim Buswendeplatz gestiftet. Es verschönert nun diesen Platz, bietet eine Sitzgelegenheit und lädt zu einem kleinen Schwatz ein. Wir möchten uns ganz herzlich bedanken für dieses wunderbare Geschenk.  Die Beleuchtung des Bushäuschen ist  nun von der Strassenbeleuchtung unabhängig und erhellt den Buswendeplatz die ganze Nacht. Ein neuer geräumiger Abfalleimer wurde von der Gemeinde installiert und wird regelmässig entleert.

·         Trotte: Verkehrskonzept

Wir halten uns auf dem Laufenden in Sachen Verkehrskonzept Trotte und setzen uns ein für einen Fussweg vom Parkplatz unten im Dorf zur Trotte. Wir möchten den Verkehr durch das Dorf so klein als möglich halten. Markus Graf hat nun Einsitz in den Vorstand des Vereines prewo erhalten.

·         Häckselservice von Niklaus Kathriner

Er fand dieses Jahr auch in Folge des langen Winters erst am 13. April statt. Vielen Dank an Niklaus Kathriner für die Durchführung.

·         Postkarte

Wir haben die Absicht, eine kreative Postkarte für Osterfingen zu gestalten. In Kontakt zu PREWO sind wir informiert über ihre Absichten zu diesem Thema. Hannah Grüninger hat für ihre Schule eine Arbeit mit dem Endprodukt Postkarten gemacht. Wir sind mit ihr in Kontakt, ob sie allenfalls Interesse hat, die Karten u.a. auch für den Dorfverein einzusetzen.

Anlässe wie…

·         beiz für alli Juni – September 2012

Auch in diesem Jahr organisieren wir wieder die Möglichkeit „es Glas z’trinke“ am Sonntag in Osterfingen. Der Dart-Club Osterfingen unterstützt die Aktion und übernimmt an zwei Sonntagen „beiz für alli“. Herzlichen Dank allen die diesen Anlass mittragen.

·         Dorfzmorge im Juni 2012

Im Juni wird osterfingen punkt wiederum einen „Dorfzmorge“ organisieren. Das  „Brotwägeli“ vom Häfeli-Beck aus Hallau, das jeden Samstag ins Dorf kommt, ist ein möglicher TreffPUNKT in unserem Dorf. Dieser wird durch den „Dorfzmorge“ unterstützt.

·         Adventsfenster im Dezember 2012

Das Adventsfenster im 2011 traf guten Anklang. Wir wollen deshalb auch nächstes Jahr einen solchen treffPunkt ermöglichen.